Suche
Suche Menü

Unterordnung

Die Begleithundprüfung, kurz genannt BH, ist Grundlage für alle weiteren offiziellen Prüfungen und Wettkämpfe im Hundesport. Sie muss bestanden sein um z.B. an Schutzhundprüfungen, Agilityturnieren, usw. teilnehmen zu können.
Eigentlich werden bei der Prüfung nur 4 Kommandos verlangt, die Hund und Hundeführer/Hundeführerin beherrschen müssen:
„Fuß“ „Sitz“ „Platz“ „Hier“1. Fuß: Der Hund geht eng an der linken Seite, Schulterblatt auf  Kniehöhe ohne seine/n Hundeführerin/r zu bedrängen.
Sobald der/die Hundeführer/in stehen bleibt, setzt der  Hund sich selbständig.

2. Sitz: Beim Hörzeichen Sitz sollte der Hund sich schnell und  zügig setzen unbeeindruckt davon, ob der/die
Hundeführer/in sich entfernt oder nicht.

3. Platz: Hier gilt dasselbe wie bei dem Kommando Sitz, nur dass  der Hund sich hinlegt und in seiner Position bleibt.

4. Hier: Bei dem Hörzeichen „Hier“, kommt der Hund zügig zu  seinem/r Hundeführer/Hundeführerin und setzt sich vor
ihn/sie. Es gilt zu beachten, dass der Hund möglichst  gerade vorsitzt.

Ist der Prüfungsteil auf dem Platz erfolgreich absolviert, geht es zu dem sogenannten “Straßenteil”. In diesem Prüfungsabschnitt überprüft der/die Richter/in die nervliche Belastungsfähigkeit der Hunde bzw. ihr Verhalten gegenüber der Umwelt. Der Hund sollte sich nicht beeindrucken lassen von Joggern, Fahrradfahrern, hupenden Autos oder Menschenmengen. Natürlich wird dieser Teil der Prüfung bei uns ebenfalls auf dem Platz trainiert.